Sie haben in Ihrem Browser JavaScript deaktiviert. Deshalb können die Bilder leider momentan nicht angezeigt werden.

Herbstfreizeit im Rottal

31. Oktober bis 3. November 2013

Vorwärts

 

Spannende Freizeiten

Tolle Ideen der Mitarbeiter/innen waren schon immer das „große Ding“ des CVJM Wasseralfingen. Daher selbstverständlich, dass beim Begrüßungsabend eine fröhliche Stimmung herrschte. Karl Bahle begrüßte die zahlreichen erwartungsvollen Freizeitteilnehmer, die schon seit Jahren diese Herbstfreizeit miterleben wollen. Durch Spiele und Lieder wurden die „Neuen“ in die Lagermannschaft aufgenommen. Anschließend ging es im Fackelschein das Rottal zu erkunden.

Nach einer viel zu kurzen Nacht, wurden am anderen Morgen nach dem Frühstück die mitgebrachten Kürbisse mit großem Eifer zu Geistern umgearbeitet.

Am Nachmittag dann der große Knaller – das Geländespiel „Reis und Bell“ das von Michael inszeniert wurde. Gefragt waren Wissen, Geschicklichkeit und Schnelligkeit. Mit diesem Spiel hat wieder einmal die „technische Welt“ beim CVJM Eingang gefunden. Es wurden Telefonleitungen quer durch den Wald verlegt. Die so übermittelten Aufgaben wurden von den einzelnen Gruppen mit Bravour gemeistert, wenn sich auch manches Mal ein Saboteur an den Leitungen zu schaffen machte. Bis in die Nacht waren die Spieler mit großem Eifer beim Rätseln, Basteln und Lösen der gestellten Aufgaben, bis dann am Abend die glücklichen Sieger der Gruppe BIEG ermittelt wurden.

Verantwortlich für den „Bunten Lagerabend“ war auch in diesem Jahr Andrea. Zaubertricks, Tanzeinlagen, Spiele und Lieder sorgten für ausgelassene Stimmung, die bis zum Entzünden des großen Lagerfeuers anhielt, das mit großem Hallo begrüßt wurde.

Samstagmorgen auf dem Programm stand der Besuch des Ellwanger Wellenbades, um nach dem Essen „fit“ zu sein, für die nächste Spielrunde unter der Regie von Christian und Stefan. Es begann mit der Anfertigung von CVJM Geldnoten – auch hier war Schnelligkeit – Wissen und Teamgeist ausschlaggebend. Unterbrochen wurde das Spiel durch das Abendessen, um anschließend in die entscheidende Phase zu gehen. Die Geldnoten wurden in tief schwarzer Nacht quer durch das Rottal geschmuggelt. Zum Abschluss des Spiels „Der große Coup“ gab es wieder ein Feuerwerk an spannenden Aufgaben zu lösen. Der Coup war ein Banküberfall – der Tresor wurde von den Siegern nach Überwindung der gestellten Fallen, mit der richtigen Codenummer geknackt.

Mit der Morgenwache begann der Sonntag – das Thema „Gott lässt dich nicht im Stich“. Anhand einer Geschichte machte Karl Bahle deutlich, dass man mit Gott in jeder Lebenslage rechnen kann. „JEOPARDY“ ein Ratespiel, das von Andreas moderiert wurde, war ein weiterer Höhepunkt und sorgte für ausgelassene Stimmung. Nach dem Mittagessen kam auch das Ende der Freizeit. Noch einmal wurde an das gemeinsame Erleben erinnert, mit dem Versprechen an Ostern in Rechenberg wieder mit dabei zu sein.

Der besondere Dank galt den bewährten Mitarbeiter/innen für ihren beispielhaften Einsatz – besonders erwähnt wurde das schmackhafte Essen für das Jutta, Wilfried und Karin mit Team verantwortlich zeichnete. Einer guten Tradition folgend erschall das Lied: „Nehmt Abschied Brüder – ungewiss ist alle Wiederkehr“.

„Super genial“ - war der Eindruck eines Freizeitteilnehmers,
dem sich alle lautstark anschlossen!


zurück zur Bildergalerie
Home